Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen

 

I.        Allgemeines / Vertragsabschluss

  1. Kaufverträge werden ausschließlich unter Einbeziehung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossen. Unsere Vertragspartner erklären sich bei Abschluss eines Kaufvertrages mit diesen AGB einverstanden. Unsere AGB sind durch Auslagen und Aushang in unserem Geschäftslokal ebenfalls einzusehen.
  2. Der HAW Campus Shop sich ausdrücklich vor, unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen für einzelne Geschäfte durch entsprechende schriftliche Ergänzung inhaltlich abzuändern oder zu ergänzen.
  3. Die Angebote der HAW Campus-Shop sind freibleibend und unverbindlich. Die in Prospekten, Anzeigen u. ä. enthaltenen Angaben sind unverbindlich und beinhalten keine Zusicherung.
  4. Ein Kaufvertrag kommt zustande, wenn der HAW Campus Shop seinen Auftrag durch Lieferung der Ware oder durch Zusendung einer Auftragsbestätigung in Textform annimmt.

II.       Preise / Zahlung

  1. Die Preise schließen die gesetzliche Mehrwertsteuer ein.
  2. Rechnungen sind sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug zahlbar.
  3. Zahlungen können nur unmittelbar an den HAW Campus-Shop oder an ein von ihm angegebenes Bankkonto erfolgen.
  4. Die Ablehnung von Schecks oder Wechseln behält sich der HAW Campus-Shop ausdrücklich vor.
  5. Anzahlungen in das Dokumenten-Druck-System der HAW Campus-Shop verfallen 24 Monate nach der letzten Kontobewegung. Eine vorherige Ankündigung per E-Mail erfolgt mind. 28 Tage vor dem endgültigen Verfall.

III.     Lieferfristen / Lieferung / Rücksendung

  1. Wenn der Liefertermin nicht verbindlich zugesagt wurde, ist die Angabe über die Lieferfrist unverbindlich.
  2. Die Abholung erfolgt im Geschäftslokal des HAW Campus-Shop .
  3. Dem Käufer zumutbare Teillieferungen und Teilleistungen sind zulässig. Jede dem Käufer zumutbare Teillieferung und Teilleistung gilt in diesem Falle als selbständige Lieferung und Leistung.
  4. Bei Reklamationen muss die beanstandete Ware und die Rechnung im Geschäftslokal des HAW Campus-Shop abgegeben werden.

IV.     Widerrufsrecht

  1. Das Widerrufsrecht ist ausgeschlossen.

V.      Eigentumsvorbehalt / Gewährleistung

  1. Die gelieferten Waren bleiben bis zur endgültigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des HAW Campus-Shop.
  2. Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate ab Anlieferung der Ware.
  3. Wir übernehmen keine Gewähr für Schäden oder Mängel, die durch unsachgemäßen Gebrauch, Nichtbeachtung von Anwendungshinweisen, nicht sachgemäße Montage oder fehlerhafte oder nachlässige Behandlung entstanden sind.
  4. Der Käufer hat zunächst nur Anspruch auf Beseitigung von Fehlern und durch sie an den anderen Teilen des Kaufgegenstands verursachten Schäden. Sofern die Nachbesserung dreimal fehlschlägt, kann der Käufer anstelle der Nachbesserung Wandlung oder Minderung verlangen. Ein Anspruch auf Ersatzlieferung besteht nicht.

VI.     Anwendbares Recht / Teilnichtigkeit / Gerichtsstand

  1. Sollten einzelne Bestimmungen des Liefervertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen weiterhin wirksam.
  2. Der Kaufvertrag wird nach geltendem deutschen Recht (BGB) geschlossen. Die Bestimmungen des EU-Kaufrechtes finden keine Anwendung.
  3. Wenn der Kunde Vollkaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Hamburg ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis mittelbar oder unmittelbar ergebenden Streitigkeiten.
  4. Ist der Käufer mit der Annahme der Ware im Verzug, so kann der Verkäufer die Ware auf Gefahr und Kosten des Käufers in einem öffentlichen Lagerhaus oder sonst in sicherer Weise hinterlegen.
  5. Er ist ferner befugt, nach vorgängiger Androhung die Ware öffentlich versteigern zu lassen; er kann, wenn die Ware einen Börsen- oder Marktpreis hat, nach vorgängiger Androhung den Verkauf auch aus freier Hand durch einen zu solchen Verkäufen öffentlich ermächtigten Handelsmakler oder durch eine zur öffentlichen Versteigerung befugte Person zum laufenden Preis bewirken. Ist die Ware dem Verderb ausgesetzt und Gefahr im Verzug, so bedarf es der vorgängigen Androhung nicht; dasselbe gilt, wenn die Androhung aus anderen Gründen untunlich ist.
  6. Der Selbsthilfeverkauf erfolgt für Rechnung des säumigen Käufers.
  7. Der Verkäufer und der Käufer können bei der öffentlichen Versteigerung mitbieten.
  8. Im Falle der öffentlichen Versteigerung hat der Verkäufer den Käufer von der Zeit und dem Ort der Versteigerung vorher zu benachrichtigen; von dem vollzogenen Verkauf hat er bei jeder Art des Verkaufs dem Käufer unverzüglich Nachricht zu geben. Im Falle der Unterlassung ist er zum Schadensersatz verpflichtet. Die Benachrichtigungen dürfen unterbleiben, wenn sie untunlich sind.
  9. Mit Inkrafttreten der AGBs werden alle vorherigen AGBs ungültig.

Stand: September 2014, © HAW Campus-Shop.